Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin http://Kurdistan.blogsport.de Solidarität mit dem kurdischen Freiheitskampf - gegen Krieg, Kolonialismus und Rassismus Tue, 14 Nov 2017 08:14:30 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Zoff um »Apo« http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/14/zoff-um-apo/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/14/zoff-um-apo/#comments Tue, 14 Nov 2017 08:14:30 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/14/zoff-um-apo/
In Berlin erlaubt, in Hannover von Polizei überfallen, in Dortmund verboten: Öcalan-Bücherei-Bus

Bundesregierung will offenbar PKK-Verbot weiter verschärfen – Razzia in München

Von Nick Brauns

Die Bundesregierung plant eine weitere Verschärfung des seit 1993 bestehenden Verbots der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Am heutigen Dienstag wollen Vertreter der Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern in Berlin darüber beraten. Das brachte der Dachverband »Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurden in Deutschland« (Nav-Dem) in Erfahrung. Bei der Beratung wird es wohl um den Umgang mit Bildern des inhaftierten PKK-Gründers und Vordenkers Abdullah Öcalan gehen. Mit einem Rundschreiben an die Landesinnenministerien vom März dieses Jahres hatte das Bundesinnenministerium bereits gelbe Fahnen, die »Apo« (Onkel), wie der Politiker von seinen Anhängern genannt wird, mit grünlich blauem Hemd zeigen, unter das PKK-Verbot gestellt. Wie mit anderen Öcalan-Motiven zu verfahren sei, blieb indessen unklar. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bezichtigte unlängst die Bundesregierung der Terrorunterstützung, weil auf einigen Kundgebungen in den letzten Monaten Bilder von Öcalan gezeigt werden konnten.
In junge Welt vom 14.11.17 weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/14/zoff-um-apo/feed/
Schulter an Schulter gegen die Verbote / 14.11. um 13 Uhr http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/schulter-an-schulter-gegen-die-verbote-14-11-um-13-uhr/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/schulter-an-schulter-gegen-die-verbote-14-11-um-13-uhr/#comments Mon, 13 Nov 2017 10:06:04 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/schulter-an-schulter-gegen-die-verbote-14-11-um-13-uhr/ f

14. November 2017 / Dienstag / Zeit: 13.00 -16.00 Uhr
Ort: Brandenburger Tor Berlin

Die deutsche Bundesregierung begnügt sich nicht nur damit die Politik von Erdoğan wirtschaftlich, politisch und militärisch zu unterstützen, sondern verstärkt die Repressionen auf kurdische Einrichtungen. Mit einer neuen Verbotspolitik wird versucht die in Deutschland aktiven kurdischen Einrichtungen sowie die kurdische Freiheitsbewegung im Allgemeinen zu kriminalisieren. Mit neuen Methoden werden die Organisierungsfreiheit und die zentralen Grundrechte der über eine Million in Deutschland lebenden Kurdinnen und Kurden verletzt. Auf Demonstrationen und Kundgebungen werden grundlegende Grundbedürfnisse der Menschen, wie das Trinken von Wasser oder der Verkauf von Büchern und Musik-CDs verboten. Darüber hinaus wird auch das Tragen von Bildern Abdullah Öcalans, der zentralen Repräsentationsfigur der kurdischen Gesellschaft, verboten.
Die Freiheit von Abdullah Öcalan, den die verschiedenen Gesellschaften Kurdistans, die Demokratinnen und Demokraten in der Türkei und verschiedene gesellschaftliche Kreise im Mittleren Osten als ihre Identifikationsfigur betrachten, ist auch unsere Freiheit. Auch die Fahnen und Symbole der YPG und YPJ, die gegen den IS kämpfen, sind unsere Würde.
Es ist kein Zufall, dass die kurdischen Symbole und die Bilder Öcalans außerhalb der Türkei nur in Deutschland verboten sind. Diese Verbote sind nur ein Teil der militärischen und politischen Unterstützung, die die Regierung Merkel dem AKP-Regime zukommen lässt. Diese Verbote werden von einer Vielzahl deutscher Intellektueller, Politiker, NOGs und der allgemeinen Öffentlichkeit nicht geteilt. Die Verbote schaden der Demokratie im eigenen Land.
Am 14. November wird es in Berlin zu einem Treffen der deutschen Sicherheitsbehörden kommen, auf dem sie diese Verbotspraxis diskutieren und wahrscheinlich ausweiten werden. Mit einer Kundgebung werden wir als buntes Bündnis gegen diese undemokratischen Verbote protestieren. Wir rufen alle dazu auf sich unserem Protest mit dem Slogan “Freiheit für Abdullah Öcalan und alle politischen Gefangenen – Weg mit dem Verbot der kurdischen Symbole” anzuschließen.

Berliner Plattform für Demokratie und Freiheit

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/schulter-an-schulter-gegen-die-verbote-14-11-um-13-uhr/feed/
Das deutsche Darstellungsverbot von Abdullah Öcalan http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/das-deutsche-darstellungsverbot-von-abdullah-oecalan/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/das-deutsche-darstellungsverbot-von-abdullah-oecalan/#comments Mon, 13 Nov 2017 10:03:41 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/das-deutsche-darstellungsverbot-von-abdullah-oecalan/ f

Ramo Menda, Sozialwissenschaftler und Experte für interreligiösen Dialog, 12.11.2017

Die Politik in Europa und Deutschland rühmt sich gerne Mal mit den demokratischen Grundrechten in den westlichen Gesellschaften, so z.B. mit der Meinungs- und Pressefreiheit oder dem Versammlungs- und Demonstrationsrecht. Diese grundlegenden Menschenrechte, welche nach dem Niedergang des Faschismus, dem Holocaust und dem Ende des Zweiten Weltkriegs errungen wurden, dienen oft als Distinktionsmittel gegenüber dem Rest der Welt. Diese Grundrechte sollen gegen alles und jeden verteidigt werden. Zu Recht.
Auf Civaka Azad Seite weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/das-deutsche-darstellungsverbot-von-abdullah-oecalan/feed/
„Che würde heute an Seite der PKK kämpfen“ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/che-wuerde-heute-an-seite-der-pkk-kaempfen/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/che-wuerde-heute-an-seite-der-pkk-kaempfen/#comments Mon, 13 Nov 2017 10:02:40 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/che-wuerde-heute-an-seite-der-pkk-kaempfen/ f

Jean Ziegler im Gespräch mit Serkan Demirel von der Nachrichtenagentur Firatnews, 13.11.2017

Der Freund des lateinamerikanischen Revolutionärs Ernesto „Che“ Guevara, Vize-Präsident des Beirats des UN-Menschenrechtsrats, früherer UN Spezialbeauftragter in Fragen des Rechts auf Essen, Soziologe sowie Autor Jean Ziegler bewertete in einem Gespräch mit Firatnews die Entwicklungen in der Türkei und in Kurdistan.
Auf Civaka Azad Seite weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/13/che-wuerde-heute-an-seite-der-pkk-kaempfen/feed/
6.-8.11. Free Öcalan-Bustour in Berlin http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/6-8-11-free-oecalan-bustour-in-berlin/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/6-8-11-free-oecalan-bustour-in-berlin/#comments Thu, 02 Nov 2017 14:38:02 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/6-8-11-free-oecalan-bustour-in-berlin/

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/6-8-11-free-oecalan-bustour-in-berlin/feed/
Die Partei der »dritten« Revolution Kurdistans http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/die-partei-der-dritten-revolution-kurdistans/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/die-partei-der-dritten-revolution-kurdistans/#comments Thu, 02 Nov 2017 14:36:43 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/die-partei-der-dritten-revolution-kurdistans/ f
Ali Çiçek beleuchtet den Paradigmenwechsel der PKK und seine theoretischen und praktischen Bezugspunkte, 01.11.2017; für den IL-Debattenblog

Die politische Theoretikerin Hannah Arendt analysiert und vergleicht in ihrer Studie »Über die Revolution« die Französische, die Amerikanische sowie weitere Revolutionen, um »die wesentlichen Charaktere des revolutionären Geistes« zu bestimmen. Diese erkennt sie in der Möglichkeit, etwas neu zu beginnen, sowie im gemeinsamen Handeln von Menschen. Sie beschäftigt vor allem die Frage, warum dieser »Geist« keine »Institution« fand und in den Revolutionen verloren ging (Hannah Arendt, Über die Revolution).

Auf Civaka Azad Seite weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/die-partei-der-dritten-revolution-kurdistans/feed/
Barsani wird graue Eminenz http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/barsani-wird-graue-eminenz/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/barsani-wird-graue-eminenz/#comments Thu, 02 Nov 2017 14:35:11 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/barsani-wird-graue-eminenz/ f

Präsident der kurdischen Autonomieregion im Irak tritt zurück. Waffenstillstand zwischen Bagdad und Erbil

Von Nick Brauns

Masud Barsani verzichtet mit Wirkung am heutigen Mittwoch auf das Amt des Präsidenten der autonomen Kurdischen Regionalregierung (KRG) im Irak. »Ich weigere mich, nach dem 1. November das Amt des Präsidenten der Region weiterzuführen«, hatte der 71jährige Politiker, der seit 2005 an der Spitze der KRG stand, in einem am Wochenende vor dem Regionalparlament in Erbil verlesenen Schreiben verkündet. In Wahrheit war Barsanis Amtszeit bereits im Sommer 2015 ausgelaufen, die Wahlen waren aber immer wieder verschoben worden.
In junge Welt vom 1.11.2017 weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/11/02/barsani-wird-graue-eminenz/feed/
1. November – Welttag der Solidarität mit Kobani http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/25/1-november-welttag-der-solidaritaet-mit-kobani/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/25/1-november-welttag-der-solidaritaet-mit-kobani/#comments Wed, 25 Oct 2017 09:48:08 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/25/1-november-welttag-der-solidaritaet-mit-kobani/ kj

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/25/1-november-welttag-der-solidaritaet-mit-kobani/feed/
Aufruf zum Internationalen Kobanê-Solidaritätstag am 1. November 2017 http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/20/aufruf-zum-internationalen-kobane-solidaritaetstag-am-1-november-2017/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/20/aufruf-zum-internationalen-kobane-solidaritaetstag-am-1-november-2017/#comments Fri, 20 Oct 2017 09:57:23 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/20/aufruf-zum-internationalen-kobane-solidaritaetstag-am-1-november-2017/ f

Komitee zum Wiederaufbau von Kobanê, 16.10.2017

Mit dem Beginn der bewaffneten Auseinandersetzungen in Syrien wurde der Islamische Staat (IS) mit seiner enormen Ausbreitung in Syrien und dem Irak eine Gefahr für die gesamte Menschheit. Das einzige Ziel dieser barbarischen Kraft war es eine grausame Ordnung aufzubauen. Trotzdem wurde der IS von einer Vielzahl regionaler Staaten und internationaler Kräfte als ein passendes Werkzeug für die Umsetzung der eigenen Interessen gesehen. Der türkische Staat hatte das Ziel einen möglichen Status für die kurdische Gesellschaft zu verhindern. Saudi Arabien und Katar unterstützten den IS aus konfessionellen Gründen und einige westliche Staaten drückten aufgrund wirtschaftlicher Interessen und Herrschaftsansprüche ein Auge zu. Der IS verübte nicht nur in der Region, sondern auf der ganzen Welt Terroranschläge. Er legte eine derartige Brutalität und Grausamkeit an den Tag, dass hunderttausende Menschen ihre Heimat verlassen mussten und auf ihrer Flucht verdursteten und verhungerten.
Auf Civaka Azad Seite weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/20/aufruf-zum-internationalen-kobane-solidaritaetstag-am-1-november-2017/feed/
Rakka ist frei! http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/19/rakka-ist-frei/ http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/19/rakka-ist-frei/#comments Thu, 19 Oct 2017 09:54:20 +0000 Administrator Allgemein http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/19/rakka-ist-frei/ r
Die Dschihadistenmiliz »Islamischer Staat« dürfte in Syrien militärisch geschlagen sein. Doch was kommt nun?

Von Peter Schaber, Hasaka

Zwischen Kartoffeln mit Bohnen und dem obligatorischen Tee nach dem Essen lässt die kurdische Genossin beiläufig den Satz fallen: »Ach, habt ihr schon gehört? Wir verkünden das Ende der Rakka-Operation.« Ich traue meinen Ohren kaum. Vor zwei Wochen, als ich zusammen mit anderen Internationalisten der Volksverteidigungseinheiten (YPG) in den Stellungen der südwestlichen Front um den Belagerungsring kämpfte, sah es noch so aus, als würde es zwei, vielleicht mehr Monate dauern, bis der IS aufgibt. Ich frage nach. »Ja, die Bande ist geschlagen. Es ist vorbei«, beteuert die gewöhnlich gut informierte Genossin.
in Junge Welt vom 19.10.17 weiterlesen

]]>
http://Kurdistan.blogsport.de/2017/10/19/rakka-ist-frei/feed/