Aktionsplan zum Jahrestag des IS-Angriffs auf Şengal

g

Am 3. August 2014 hat die Terrormiliz „Islamischer Staat“ das ezidische Siedlungsgebiet Şengal in Südkurdistan angegriffen. Noch immer sind Tausende Ezidinnen in IS-Gefangenschaft. Zum Jahrestag wird bundesweit ihre Freiheit gefordert.

„Anlässlich des vierten Jahrestages gedenken wir mit großem Respekt der Opfer des noch andauernden Genozids und Feminizids an den Ezid*innen vom 3. August 2014 in der Şengal-Region durch den sogenannten IS und seine Verbündeten. Wir erinnern an die verschleppten Frauen und Kinder, von denen noch immer jegliche Spur fehlt, und begrüßen gleichzeitig den heldenhaften Widerstand der Frauenverteidigungseinheiten YJŞ. Wir machen erneut deutlich, dass wir die verschleppten Frauen und Kinder niemals vergessen werden. Wir werden uns weiterhin für ihre Freiheit einsetzen. Denn die Freiheit der Frauen und Kinder in Şengal ist die Freiheit der Menschheit“, heißt es in einer Erklärung des ezidischen Frauenverbands TAJÊ, in der zur Teilnahme an bundesweit stattfindenden Mahnwachen aufgerufen wird.

In Deutschland sind vom Dachverband des Ezidischen Frauenrats e.V. und dem Zentralverband der Ezid*innen e.V. (NAV-YEK) für den 3. August 2018 diverse Aktionen geplant:


Berlin: Brandenburger Tor, 3. August 17.00 Uhr, Demonstration und Mahnwache


0 Antworten auf „Aktionsplan zum Jahrestag des IS-Angriffs auf Şengal“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sechs = zwölf