Szenen des Faschismus in der Neuen Türkei

Türkei: Prozessbeginn gegen Lehrer im Hungerstreik. Angriff auf Beerdigung

f
Faschisten greifen Beisetzung von Aysel Tugluks Mutter in Ankara an

Von Nick Brauns

In Abwesenheit der Angeklagten hat am Donnerstag in der türkischen Hauptstadt Ankara der Prozess gegen Nuriye Gülmen und Semih Özakca begonnen. Die Literaturwissenschaftlerin und der Grundschullehrer sind seit 190 Tagen im Hungerstreik für ihre Wiedereinstellung, nachdem sie wie rund 150.000 andere ihre Jobs aufgrund eines Ausnahmezustandsdekrets verloren hatten. Im Mai waren die vor dem Menschenrechtsdenkmal in Ankara demonstrierenden Dozenten unter dem Vorwurf verhaftet worden, regierungsfeindliche Proteste anstoßen zu wollen. Nun sind sie wegen unterstellter Mitgliedschaft in der linksradikalen Untergrundorganisation DHKP-C angeklagt.

Den aufgrund ihrer Schwächung durch den Hungerstreik im Rollstuhl sitzenden Angeklagten wurde »wegen Fluchtgefahr« die Teilnahme an der Gerichtsverhandlung untersagt. Ihre Anwälte befinden sich seit Dienstag ebenfalls in Haft. Vor dem Gerichtsgebäude griff die Polizei eine Solidaritätskundgebung an und nahm über 20 Demonstranten fest.

In Ankara verhinderte am Mittwoch abend ein faschistischer Mob die Beerdigung von Hatun Tugluk, der im Alter von 78 Jahren verstorbenen Mutter der kurdisch-alevitischen Politikerin Aysel Tugluk. Die seit neun Monaten in Untersuchungshaft sitzende Vizevorsitzende der Demokratischen Partei der Völker (HDP) wurde von Paramilitärs zur Beisetzung für ihre Mutter gebracht. Auf dem Friedhof im Stadtviertel Incek wurde die Trauergesellschaft von rund 50 Faschisten attackiert. Die Angreifer riefen kurden- und alevitenfeindliche Parolen und drohten, »wir werden nicht zulassen, dass Terroristen hier beerdigt werden. Das ist kein armenischer Friedhof«.

Die Polizei griff nicht ein, so dass die Trauernden gezwungen waren, den Leichnam wieder zu exhumieren, um eine Schändung zu verhindern. Die Verstorbene soll nun in ihrer ostanatolischen Geburtsstadt Dersim beigesetzt werden. Vizeministerpräsident Bekir Bozdag kündigte an, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. »Die AKP-Regierung hat den Samen der Feindschaft in allen Ecken unserer Gesellschaft gelegt und heizt die Polarisierung unter der Bevölkerung mit jeder ihrer Äußerungen weiter an«, gab dagegen der HDP-Parteivorstand der religiös-nationalistischen Regierungspartei »die alleinige Verantwortung«.

Aus junge Welt vom 15.9.17


0 Antworten auf „Szenen des Faschismus in der Neuen Türkei“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + sieben =