Die Kurden – »fünfte Kolonne« Washingtons im Syrien Krieg?

f

Diskussion mit den jW-Autoren Karin Leukefeld und Nick Brauns

Donnerstag, den 13. Juli 2017, Beginn 19:00 Uhr
Junge Welt Ladengalerie Torstrasse 6 (Nähe Rosa-Luxemburg Platz) Berlin

Der Krieg, der seit 2011 in Syrien geführt wird, macht längst nicht mehr an den Grenzen des arabischen Landes Halt. Es gibt viele Akteure, die eigene Interessen in der geostrategisch wichtigen Region verfolgen, darunter die Weltmächte USA und Russland.

In der komplizierten Gemengelage kommt den Kurden und ihren politischen Organisationen eine besondere Rolle zu. Im Kampf gegen den »Islamischen Staat« haben sich PKK und YPG auf ein militärisches Bündnis mit Washington eingelassen, das von vielen Linken nicht nur hierzulande kritisch gesehen wird: Machen sich die Kurden zum Helferhelfer Washingtons gegen die legitime Regierung in Damaskus? Oder handelt es sich um eine legitime (temporäre) Allianz im Freiheitskampf, den kurdische Einheiten in Rojava und in den Kandilbergen führen – für Autonomie und Sozialismus? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum eines Streitgesprächs mit den jW-Autoren Karin Leukefeld und Nick Brauns.

Moderation: Stefan Huth (jW-Chefredakteur)

Eintritt: 5,00 €/ermäßigt: 3,00 €

Um Anmeldung unter 030/536355-56 oder mm@jungewelt.de wird gebeten.


0 Antworten auf „Die Kurden – »fünfte Kolonne« Washingtons im Syrien Krieg?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = sechzehn