„DIE USA SIND DIE SCHLIMMSTEN FEINDE ALLER REVOLUTIONÄRE UND UNTERDRÜCKTEN AUF DER WELT“

f

Wie entstand im Mittleren Osten die Selbstverwaltung in Rojava? Was unterscheidet die kurdischen Revolutionär*innen in Syrien von anderen Milizen? Und welche Gefahren birgt die Zusammenarbeit mit den USA oder Russland? Interview des Lower Class Magazine mit Şahin Cudi

#Sahin Cudi arbeitet in der Leitung der Yekitina Ciwanen Rojava (YCR), der Vereinigung der Jugend Rojavas.

Kannst du kurz eine Einordnung der Revolution in Rojava in die politischen Verhältnisse im Mittleren Osten versuchen?

Der Mittleren Osten befindet sich in einer Krise. Und diese Krise zeigte den Menschen hier die Notwendigkeit von Veränderung. Die Notwendigkeit für Veränderung gab es hier seit langem. Schon vor Dekaden hätte es hier Revolutionen wie etwa in Kuba geben sollen. Aber wir sehen, dass diese Energie für eine Revolution sich jetzt, im 21. Jahrhundert, entladen hat – etwa im arabischen Frühling.
Auf lower class magazine weiterlesen


0 Antworten auf „„DIE USA SIND DIE SCHLIMMSTEN FEINDE ALLER REVOLUTIONÄRE UND UNTERDRÜCKTEN AUF DER WELT““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = acht