Befreier unter Beschuss

Türkische Offensive gegen Kurden in Syrien geht weiter. USA kritisieren Ankara

Von Peter Schaber

Die Militäroperation »Schild des Euphrat«, die mit der Eroberung der syrischen Grenzstadt Dscharabulus durch türkische Truppen und verbündete syrische Milizen Ende vergangener Woche begann, geht unvermindert weiter. Am Montag vermeldeten die türkischen Streitkräfte, man habe zehn Dörfer in der Region südlich von Dscharabulus und drei Dörfer in der Gegend um Al-Rai (türkisch Cobanbey) von »Terroristen« gesäubert. Der Hauptteil der Kampfhandlungen richtete sich dabei gegen kurdische Milizen der Volksverteidigungskräfte YPG und gegen die mit ihnen verbündeten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Auf Twitter sind unterdessen erste Bilder gefangener kurdischer Kämpfer aufgetaucht. Mitglieder dschihadistischer Gruppen, die an der türkischen Offensive beteiligt sind, posieren mit den YPG-Ausweisen der Kombattanten. Einige der Gefangenen weisen offensichtliche Folterspuren auf.
In junge Welt vom 30.12.16 weiterlesen


0 Antworten auf „Befreier unter Beschuss“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins − = null