Demonstration: Freiheit für Abdullah Öcalan – Demokratische Autonomie in Kurdistan

Montag 30.05.2016, 17.30 Uhr U-Bahnhof Kochstraße Berlin

Seit April 2015 wird Abdullah Öcalan auf der Gefängnisinsel Imrali jeglicher Kontakt zu seinen Anwälten verwehrt. Seit dieser Zeit hat er keinen Besuch von Angehörigen mehr bekommen dürfen. Damit befindet Abdullah Öcalan sich seit über einem Jahr in totaler Isolation.
Mit dieser Totalisolation hat der türkische Staat die Angriffe auf die Zivilbevölkerung eingeleitet. Bombenanschläge im Westen der Türkei – auf Friedensbrigaden in Suruc am 20.07.15 und auf eine Kundgebung der HDP in Ankara am 10.10., sowie einen regelrechten Krieg in den kurdischen Gebieten gegen die Bevölkerung der Städte Cizir, Nusaybin, Amed, Sirnak und Silopi. Während der Totalisolation Abdullah Öcalans bombardieren türkische Kriegsflugzeuge in Syrien und fliegen Angriffe auf Dörfer in Südkurdistan. 2 Monate nach dem letzten Kontakt Abdullah Öcalans mit seinen Anwälten, hat der Ministerpräsident Erdogan die Ergebnisse der Parlamentswahl annulliert und auf Wahlwiederholung und Staatsterror gesetzt. Die Abgeordneten der HDP, die es trotzdem ins türkische Parlament geschafft haben, versucht er nun mit einem politischen Genozid außer Gefecht zu setzen. Der türkische Staat will den um Frieden und Demokratie kämpfenden Völkern in der Türkei die Stimme nehmen. Er versucht Abdullah Öcalan den Einfluss auf eine Freiheitsbewegung zu nehmen. Aber wir halten umso stärker an einem Entwurf für Frieden und Demokratie im Mittleren Osten fest und fordern den Dialog mit Abdullah Öcalan sowie seine Freiheit!

NAV DEM Berlin und FrauenRat Dest Dan


0 Antworten auf „Demonstration: Freiheit für Abdullah Öcalan – Demokratische Autonomie in Kurdistan“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei × = siebenundzwanzig