Grußwort aus Kobanê zum 1.Mai

f

An alle Genossinnen und Genossen, Arbeiterinnen und Arbeiter und Gewerkschaften !

Wir als Arbeiterinnen und Arbeiter aus dem Kanton Kobanê, dem Kanton der Revolution, des Widerstands und der Märtyrer, grüßen Euch herzlich und begehen heute den 1. Mai, den Tag des Widerstandes und Kampfes der Arbeiterinnen und Arbeiter gegen die Tyrannei, Unterdrückung und Ausbeutung des Kapitalismus!

Die Revolution der Bevölkerung aus Rojava stellt für den Kampf der Arbeiterinnen und Arbeiter wie auch aller anderen Unterdrückten im Mittleren Osten und auf der ganzen Welt einen neuen Aufbruch dar, sich die politische Autorität wieder anzueignen. Es war die Revolution der Frauen, Jugend und Arbeiterinnen und Arbeiter durch die ein neues System aufgebaut wird, das die Macht wieder ihrer ursprünglichen Besitzerin, der Bevölkerung zurücküberträgt. Auch unser Widerstand gegen die Terroristen des IS und seine internationalen Unterstützer zielt nicht nur darauf ab, das Leben und die Würde unserer Bevölkerung zu schützen, sondern ist ebenfalls ein Kampf zur Verteidigung der Errungenschaften der Revolution und des Systems radikaler Demokratie, welches auf Aufhebung hierarchischer Organisierung abzielt.

Durch den mutigen Kampf unserer Genossinnen und Genossen der Volksverteidigungseinheiten (YPG) und der Frauenverteidigungseinheiten (YPJ) wurden die Terroristen aus der Stadt vertrieben, aber die Angriffe auf Vororte und die Blockade der Straßen des Kantons dauern an. Unser Widerstand hat eine kritische Phase erreicht. Diese Phase ist von der Wiederherstellung des sozialen Lebens in Kobanê geprägt, während die Angriffe und das ökonomische und logistische Embargo andauern und etwa 80% der lebenswichtigen städtischen Infrastruktur zerstört sind.

Die Geschichte der Klassenkämpfe hat uns gezeigt, dass die Einheit der Arbeiterklasse keine Schranken kennt, und wir verstehen in diesem Sinne auch unseren Widerstand gegen den grausamen Terrorismus und seine internationalen Unterstützer als einen stellvertretenden Kampf für alle Menschen auf der Welt. Wir sind davon überzeugt, dass für eine Revolution, welche die Fundamente der Herrschaft zerstören und eine neue Welt gründen soll, die Respekt, Gleichheit und Freiheit aller Menschen zur Grundlage hat, eine ausdauernde Praxis und ein entschlossener Kampf nötig sind. Und genauso ist die internationale Solidarität der Arbeiterinnen und Arbeiter eine historische Notwendigkeit und ein konkretes Feld, um die Errungenschaften der Klassenkämpfe zu verteidigen und Schulter an Schulter gegen die Herrschaft und die Unterdrückung des Kapitalismus zu stehen.

Wir, als Arbeiterklasse und Vertretung des Kantons Kobanê, gedenken der Kämpfe um Freiheit und Gleichheit unterdrückter Menschen weltweit. Wir schätzen Eure Unterstützung und Eure Solidarität mit unserem Widerstand gegen die Angriffe der Terroristen. Wir laden unsere Arbeitergenossinnen- und -genossen, Gewerkschaften, Syndikate und alle freiheitsliebenden Menschen ein, an der praktischen Solidarität mit der Revolution von Rojava und dem Widerstand von Kobanê teilzunehmen. Und Euch laden wir ein, uns in dieser historischen Situation anzuschließen und die Errungenschaften der Revolution gemeinsam zu verteidigen!

Es lebe Kampf der Freiheitskämpferinnen und -kämpfer Weltweit!
Es lebe die Einheit der Arbeiterinnen und Arbeiter auf der Welt!

Selbstverwaltung des Kantons Kobanê


0 Antworten auf „Grußwort aus Kobanê zum 1.Mai“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − drei =