9.10.: Wie können wir den Kurden im Irak und in Syrien helfen?

Einladung zur Veranstaltung

Mit Nick Brauns, Kurdistanexperte, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Ulla Jelpke, MdB, Linksfraktion

Wann: 9.Oktober, ab 18.00h

Wo: Hotel Karow, Alt Karow 2, 13125 Berlin

Veranstalter: Die Linke. Pankow – Basisorganisation Karow

______________________________

Wie können wir den Kurden im Irak und in Syrien helfen?

Kurdische Kämpferinnen und Kämpfer wehren sich gegen den Vormarsch der jihadistischen Terrormiliz Islamischer Staat, die ein über Teile des Irak und Syrien reichendes Kalifat ausgerufen hat und Massaker an vermeintlich Ungläubigen begeht.

Die Bundesregierung hat beschlossen, Waffen an die Peschmerga der kurdischen Autonomieregierung im Nordirak zu liefern. Es soll ausgeschlossen werden, dass diese Waffen in die Hände der auf der EU-Terrorliste genannten Arbeiterpartei Kurdistans PKK kommen. Die PKK kämpft seit 30 Jahren für die Rechte der Kurden in der Türkei und nun auch im Irak. Diese Guerilla trägt gemeinsam mit den Volksverteidigungseinheiten YPG aus dem kurdischen Selbstverwaltungsgebiet Rojava im Norden Syriens die Hauptlast im Kampf gegen den IS. Seit mehr als zwei Jahren verteidigen die YPG erfolgreich das Selbstverwaltungsgebiet gegen die Jihadisten und gegen den Terror von Assad.

Der Präsident der kurdischen Autonomieregion im Nordirak Massud Barzani hat ein Referendum über die Gründung eines unabhängigen kurdischen Staates angekündigt. Die PKK wiederum tritt für eine „demokratische Autonomie“ innerhalb der bestehenden Staatsgrenzen bei gleichzeitiger Demokratisierung dieser Staaten ein. In Rojava entsteht ein auf Volksräten und Kooperativen beruhendes System, in dem neben Kurden auch alle anderen in der Region lebenden Minderheiten wie Araber und christliche Aramäer eingebunden sind. Frauen spielen eine führende Rolle und stellen auch fast die Hälfte der Volksverteidigungseinheiten. Dies ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber den auf Clans beruhenden gesellschaftlichen Strukturen im Irak.

Jetzt sind alle Kurden herausgefordert, die Bedrohung ihres Lebensraums und ihrer Existenz durch die IS-Terroristen zu meistern. Ob Waffenlieferungen sinnvoll sind, um diesen legitimen Kampf zu unterstützen, dass wollen wir diskutieren mit:

Nick Brauns, Kurdistanexperte, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Ulla Jelpke, MdB, Linksfraktion

Nick Brauns ist Aktivist der Kampagne Tatort Kurdistan und bereist seit Jahren regelmäßig die kurdischen Gebiete.


0 Antworten auf „9.10.: Wie können wir den Kurden im Irak und in Syrien helfen?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − sieben =