Taksim-Widerstandscamp am Kottbusser Tor

Seit dem 12.Juni gibt es am Kottbusser Tor ein „OccupyGezi“ Widerstandszelt, was als zentraler Anlaufpunkt in Berlin für die Solidarität mit den Freund_innen in der Türkei dienen soll. Jeden Abend finden dort Kundgebungen, Konzerte und Aktionen ab 19 Uhr statt.

Seit dem 31.Mai findet in der Türkei ein Aufstand gegen die autoritäre Politik der Erdogan-Regierung statt. Täglich kommt es in dutzenden Städten zu Massendemonstrationen, Platzbesetzungen und militanten Auseinandersetzungen mit der Polizei. Diese geht mit massiver Gewalt gegen die Aufständischen vor. Es wird von über 2000 ernsthaft Verletzten, mehrere tausend Inhaftierungen und zwischen 3 und 8 Toten Demonstranten berichtet. Immer wieder setzt die Polizei scharfe Munition ein. Am Dienstag, den 11.Juni griff die Istanbuler Polizei das Protestcamp am Taksim-Platz, das Zentrum und Symbol der Protestbewegung geworden ist und räumte es mit massiver Gewalt. Die Schlacht um den Platz dauerte fast den ganzen Tag, dabei wurden über 400 Menschen verletzt. Am Abend des 15.Juni stürmte die Polizei dann auch mit einem Grossaufgebot das Protestlager im Gezi-Park. Weltweit gehen Menschen auf die Strasse um den Aufständischen ihre Solidarität auszudrücken.


0 Antworten auf „Taksim-Widerstandscamp am Kottbusser Tor“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × fünf =