Die Kampagne TATORT Kurdistan beginnt!

Und zwar in Berlin am Brandenburger Tor mit einer
Videoprotestkundgebung am 8. Mai von 15 bis 18 Uhr und dem Motto „Nie
wieder Krieg!“. Protestiert wird gegen die Rolle der deutschen
Regierung und den dazugehörigen Unternehmen im Krieg in Kurdistan und
weltweit.
Zahlreiche Rüstungsfirmen habe ihren Sitz im Berliner
Regierungsviertel. Das ist kein Zufall. Erst kürzlich hat
Bundeskanzlerin Merkel der Türkei weitere 56 Kampfpanzer aus deutscher
Produktion versprochen. Eingesetzt werden sie von der Türkei in den
kurdischen Gebieten gegen die dortige Bevölkerung. Zu stören scheint
sich die deutsche Regierung daran nicht.

Ziel der Kampagne ist es, solchen Machenschaften entschlossen
entgegenzutreten und die Verbindung zur ungelösten kurdischen Frage
aufzuzeigen. Dazu gehört auch die Verwicklung deutscher Unternehmen
z.B. in Energieprojekte und die Repression hier in Deutschland gegen
die Kurdische Bewegung und gegen kurdische Aktivist_innen.

Es wird in den nächsten Monaten in ganz Deutschland Veranstaltungen
zum Thema TATORT Kurdistan und weitere kleine Aktionen geben. Am 1.9.
soll ein bundesweiter Aktionstag vorläufiger Höhepunkt der Kampagne
werden. Alle Termine und weitere Hintergrundinformationen findet ihr
auf der Webseite http://tatort-kurdistan.blog.de

Wenn ihr die Kampagne unterstützen möchtet aktiv oder mit eurem Namen,
dann schreibt uns eine Mail an TATORT_Kurdistan@aktivix.org.

Internationalistische Grüße von der
Kampagne TATORT Kurdistan


0 Antworten auf „Die Kampagne TATORT Kurdistan beginnt!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs × = zweiundvierzig