15.Juni: Internationalistischer Abend zu „Kurdistan zwischen Repression und Hoffnung“

Schnarup-Thumby | ab 20.00 Uhr >> Infoveranstaltung: „Kurdistan zwischen Repression und Hoffnung“.

In die kurdische Frage ist Bewegung gekommen. Hoffnungsschimmer und Repression lösen einander ab. Bei den Kommunalwahlen am 29. März wurde die linke Partei für eine Demokratische Gesellschaft DTP trotz Einschüchterung und Wahlfälschung durch Militär und Staat zur führenden Kraft in den kurdischen Landesteilen der Türkei. Doch wenige Tage nach der Wahl begann die Polizei eine massive Repressionswelle gegen die DTP und verhaftete bis jetzt über 400 Parteimitglieder. Durch Polizeiangriffe auf Kundgebungen starben mehrere Kinder und Jugendliche. Anfang Mai bezeichnete Staatspräsident Abdullah Gül die kurdische Frage als das wichtigste zu lösende Problem der Türkei. Doch gleichzeitig nehmen Militäroperationen gegen die PKK-Guerilla wieder zu. Mitglieder des Kurdistan-Solidaritätskomitees Berlin, die in den letzten Monaten in Kurdistan waren, werden über die aktuelle Situation und die Perspektiven der kurdischen Befreiungsbewegung berichten. Außerdem wird das für Oktober geplante Amed-Camp beim Mesopotamischen Sozialforum in Diyarbakir

Danach Solitresen, Free Kicker + Billard und Politmucke.


0 Antworten auf „15.Juni: Internationalistischer Abend zu „Kurdistan zwischen Repression und Hoffnung““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× drei = drei