Archiv für Juli 2008

Junge Welt: PKK verurteilt Anschläge

PKK verurteilt Anschläge
Von Nick Brauns

Die Arbeiterpartei Kurdistans PKK hat die verheerenden Bombenanschläge vom Sonntag abend in Istanbul verurteilt. »Niemand darf die PKK mit diesem Angriff finsterer Kräfte in Verbindung bringen«, erklärte der Vorsitzende des Volkskongresses Kurdistan Kongra-Gel, Zübeyir Aydar, in einer am Montag von der Agentur Firat verbreiteten Erklärung. Aydar sprach den Opfern und ihren Angehörigen das Beileid der kurdischen Freiheitsbewegung aus. (mehr…)

Bundesregierung darf das Leben der gefangenen Bergsteiger nicht gefährden

Presseerklärung des Kurdistan-Solidaritätskomitees Berlin

Bundesregierung darf das Leben der gefangenen Bergsteiger nicht gefährden

Das Kurdistan-Solidaritätskomitee Berlin begrüßt die Bereitschaft der Arbeiterpartei Kurdistans PKK, die vergangene Woche gefangenen bayerischen Bergsteiger freizugeben, sobald die türkische Armee ihre Operationen im Ararat-Gebiet einstellt.

Die PKK hat die Genfer Konvention unterschrieben und sich bislang immer gegen Aktionen gegen Zivilisten ausgesprochen. (mehr…)

1.Review zur Antirepressionsdemo vom 10.Juli

Wir dokumentieren hier einen ersten Bericht zur Antirepressionsdemo vom 10.7.2008, der auf Indymedia.Deutschland veröffentlicht wurde:

Bln: 500 auf Antirepressionsdemo

Zu einer heute stattfindenden Demonstration rief das Berliner KurdistanSolidaritätskomitee ( http://kurdistan.blogsport.de) auf. Am Aufzug beteiligten sich rund 500 Personen. Die Berliner Polizei schickanierte die Teilnehmer von Anfang bis Ende.

Am Abend des heutigen Donnerstag fand in Berlin eine Antirepressionsdemo statt, die sich mit den §129b-Verfahren gegen türkische und kurdische Linke, sowie der Repression gegen Antifas befasste. Gegen 18.30 Uhr war der Treffpunkt am Berliner Hauptbahnhof ausgegeben.
Bevor die Demo sich in Bewegung setzen konnte, gab es schon die ersten Schickanen von der Polizei die nicht wollte, dass ein Transparent, auf dem mehrfach der politische Gefangene Öcalan abgebildet war, mitgeführt wird. Darauf wurde diese von den Beamten zerschnitten. (mehr…)

Vorschau zur Antirepressionsdemo in Berlin

Das Thema

Inhaltlich wird es der Demonstration um Faelle von Repression in der deutsch-,kurdisch- und tuerkisch-sprachigen Linken in der BRD gehen. So wird zum einen der politische Schauprozess in Stuttgart-Stammheim gegen mutmaszliche Aktivisten der tuerkischen DHKP-C erlaeutert werden, aber auch die zunehmende Repression gegen kurdische Vereine und den europaweiten Fernsehsender RojTV thematisiert. Ein wesentlicher Blickpunkt der Demonstration ist ein Verfahren nach Paragraph 129b, Unterstuetzung einer auslaendischen terroristischen Vereinigung, gegen mutmaßliche Fuehrungspersonen der PKK in Deutschland. Auszerdem wird auf die Repressionsfaelle gegen die beiden Antifaschist_Innen Christian und Andrea eingegangen, die wegen Aktionen gegen Naziaufmaersche und -Treffen, sowie wegen antirassistischem Engagement im Gefaengnis sitzen und vom Gericht eine konsequente Feindschaft faschistischen Organisationen gegenueber attestiert bekamen. (mehr…)

10.7. Antirepressionsdemo // Aufruf von ABC

Am 10.7.2008 findet in Berlin eine große Antirepressionsdemo statt. Neben dem Bündnisaufruf dokumentieren wir hier den Aufruf von Anarchist Black Cross

Gegen alle Zwangsanstalten

Am 10. Juli findet wieder eine Demonstration in Berlin statt, welche uns allen die Möglichkeit bietet unsere Ablehnung gegen alle Formen des Eingesperrtseins auf die Straße zu tragen.
Als Anlass dafür steht die fortdauernde Inhaftierung unserer GenossInnen Andrea und Christian, welche sich aufgrund ihres aktiven Engagements gegen diese kapitalistische Gesellschaft im Knast befinden, sowohl die Inhaftierung eines kurdischen Aktivisten, welcher seit Ende März in Moabit gefangenen gehalten wird unter dem Vorwurf Teil des Kaderapparates der PKK zu sein – sprich Verfolgung nach §129b. (mehr…)

Presseerklärung zur Repression gegen den kurdischen Sender RojTV

Presseerklärung des Kurdistan-Solidaritätskomitees Berlin

Verteidigt die Pressefreiheit!

Bundesinnenministerium verbietet kurdischen Sender Roj TV – Protestaktionen in Berlin geplant

Das Bundesinnenministerium hat vergangene Woche den kurdischen Satellitensender Roj TV verboten. Die TV-Produktionsfirma Viko und das Fernsehstudio in Wuppertal wurden geschlossen und das Eigentum der Firma eingezogen. (mehr…)